Leitung:
Dipl. psych. Dr. phil. Kathrin Thrum

 

Qualitätssicherung und Forschung

Dr. phil. Kathrin Thrum, leitende Psychologin der CIP Klinik Dr. Schlemmer, ist für die Organisation der Durchführung von Tests und Patientenbefragungen im Rahmen der Eingangs- und Entlassdiagnostik der Patienten verantwortlich. Dadurch gewinnen wir nicht nur Aussagen zu den messbaren Veränderungen des psychischen Befindens der Patienten während des Aufenthaltes bei uns, sondern auch zuverlässige Daten für unsere interne Qualitätssicherung.

Die Entwicklung neuer psychotherapeutischer Methodik setzt die kontinuierliche Auseinandersetzung mit den aktuellen Entwicklungen im Bereich psychotherapeutischer Methoden voraus. Die bei uns angewandten Therapien entsprechen dem aktuellen Stand der Wissenschaft und werden kontinuierlich weiterentwickelt. In diesem Rahmen betreut Frau Dr. Thrum seit 2012 eine umfangreiche klinische Studie zur Behandlung depressiver Störungen. Mit 129 Behandlungsplätzen erfüllt die Klinik beste Voraussetzungen, auch komplexe psychotherapeutische Fragestellungen anzugehen. Unser wissenschaftliches Engagement dient der Qualitätssicherung, der Weiterentwicklung psychotherapeutischer Methodik und kommt am Ende dem Patienten, der im Mittelpunkt unserer Bemühungen steht, zugute.

Ausbildung und Supervision

Die CIP Klinik Dr. Schlemmer bietet im Rahmen der Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten 1200 Stunden praktische Tätigkeit im Sinne §2 Abs. 2 Nr. 1 (Psychiatrie) PsychTh-APrV und 600 Stunden praktische Tätigkeit im Sinne §2 Abs. 2 Nr. 2 (Psychosomatik) an. Wir zeichnen uns durch ein methodenintegratives und störungsspezifisches Behandlungskonzept aus und bieten eine qualitativ hochwertige Ausbildung. Dabei legen wir großen Wert auf:

  • intensive Einbindung in das therapeutische Team
  • eigenverantwortliche Durchführung von Einzeltherapien unter oberärztlicher Anleitung
  • regelmäßige – wöchentlich 1 Stunde – qualifizierte Supervision
  • Hospitation in Gruppen- und Einzeltherapien
  • selbständige Durchführung von thematischen Gruppen, z.B. Depression, Angstbewältigung, Schmerzbewältigung
  • aktive Teilnahme an Fallkonferenzen
  • Teilnahme an Teambesprechungen
  • Erstellen von Verlängerungsanträgen und Entlassbriefen
  • Teilnahme an der von der BLÄK anerkannten Ärztlichen Fortbildung
Von Frau Dr. Thrum erhalten die Ausbildungskandidaten bei uns Anleitung, Betreuung und Supervision.